1962 – Under Water



 

Linol, verlorener Stock
27 x 30
32 x 47
Öl auf Löschdruckkarton

Mich interessierte an der Druckgrafik vom Beginn an nicht sosehr die “Vervielfältigbarkeit“, die „Auflage“ einer Grafik. Mir war das Sichtbarwerden des prozesshaften Zusammenspiels der Komponenten innerhalb der Technik, im Besonderen der Hochdrucktechnik wichtig. Der Linolschnitt vom verlorenen Stock ist dafür ein feines Beispiel. Das schrittweise Überlagern von Druckstufen geht mit dem schrittweisen Zerstören der Platte Hand in Hand. Ist die Druckgrafik fertig – ist der Druckstock zerstört.